Genussvolles Leben

Genieße das Leben!

Gesund und Lecker – Ernährungstipps für Hund und Katze

Der Trend ist auffallend. Immer mehr Menschen möchten ein Haustier. Ganz oben im Kurs stehen dabei Hunde und Katzen. Wenn nun aber die Fellnase oder der Stubentiger endlich daheim angekommen sind, stellt sich zwangsläufig die Frage nach der richtigen Ernährung. Das Angebot an Futter für Hund und Katze ist schier unüberschaubar. Unzählige Produkte sind auf dem Markt erhältlich. Leider ist da auch viel minderwertiges Futter dabei, das den Namen Futter eigentlich nicht verdient. Als verantwortungsvoller Tierhalter, der nur das Beste für seinen Vierbeiner möchte, ist man stets auf der Suche nach gutem Futter. Doch worauf ist zu achten?

Was macht gutes Futter aus

Ein erster Indikator ist der Geruch. Egal ob für Hund oder Katze – gutes Futter riecht nicht schlecht. Unabhängig, ob es sich um Hundetrockenfutter oder Nassfutter handelt, auch die Konsistenz ist nicht entscheidend. Einzig und allein die Inhaltsstoffe sind ausschlaggebend. Oder eben manchmal auch die Ingredienzien, die nicht im Futter sind. Selbstverständlich sollte das Futter zum jeweiligen Tier, zur Konstitution, zum Ernährungsbedarf und zur Lebensweise des Tieres passen. Pauschal ein spezielles Futter für die Katze oder den Hund zu empfehlen, ist nicht zielführend, gilt als unseriös und im schlimmsten Fall ist es sogar schlecht für das Wohlbefinden des Tieres.

Grundsätzlich kann man sicherlich sagen, dass man als Tierhalter nicht schlecht damit fährt, wenn man auf die folgenden Punkte achtet. Künstliche Aromen, Lock- und Konservierungsstoffe sollte man vermeiden, ebenso Salz und Zucker. Das Futter sollte neben einem hohen Fleischanteil möglichst aus vielen natürlichen Bestandteilen bestehen. Idealerweise aus kontrolliert biologischem Anbau.

Katze und Hund

Individuelle Abstimmung

Viele Tiere reagieren mittlerweile allergisch auf gewisse Inhaltsstoffe. Hier beginnt dann die Aufgabe des Halters durch Ausprobieren der verschiedenen Sorten das richtige Futter zu finden. Eventuell verträgt das Tier das gluten- und getreidefreie Futter besser? Benötigt es vielleicht ein Singe-Protein-Futter, also nur eine Fleischquelle? Nebenbei bemerkt, ist beispielsweise nur ein bisschen Lachsöl hinzugefügt, gilt es sofort nicht mehr als Single-Protein. Ist im Futter für die Katze genügend Taurin enthalten? Wo gibt es Bio-Nassfutter mit Schwarzkümmelöl für den Hund? Wirkt das Öl in dieser Form wirklich gegen Zecken?

Gutes Futter gibt es im Fachhandel

Sie sehen, die Futterfrage ist komplex. Pauschale Antworten zur besten Futtersorte wären vermessen. Es lohnt sich in jedem Fall der Gang in den gut sortierten Fachhandel. Die versierten Fachleute dort haben jeden Tag mit vielen verschiedenen Tieren und deren Befindlichkeiten zu tun und verfügen über ein sehr großes empirisches Fachwissen. Nur eins ist klar, das Billigfutter im Discounter mit Knochenmehl als Fleischersatz kann niemals eine Option sein. Das Tier wird es Ihnen danken. Durch Agilität, Lebensfreude und lange, glückliche Jahre.

Bildnachweis:
anastas_ – stock.adobe.com

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 Genussvolles Leben

Thema von Anders Norén